julia

Ich liebe das Reisen, im Innern wie im Äußeren. 

Wenn ich meine Nase in ein Buch stecke, kann auch schon mal ein Tag vergehen, bis ich wieder auftauche. Am besten geht das natürlich am Elbstrand, wenn mir die Sonne Sommersprossen auf die Nase tupft. 

Bewegung

Bewegung bedeutet für mich im Fluss zu sein.

Ich liebe das Tanzen, die Verschmelzung von Bewegung und Musik, 

die Verschmelzung zweier Körper zu einer Einheit.

Yoga ist für mich der Tanz bei dem Körper, Geist und Atem sich miteinander verweben.

Yoga

Victor Frankl hat mal geschrieben „Zwischen Reiz und Reaktion liegt ein Raum.“

In diesem Raum liegt das Potential, die Perspektive zu wechseln, sich bewusst zu entscheiden, ob und wie man in Aktion treten möchte.

Den Schlüssel zu diesem Raum hat mir das Yoga geschenkt:

Innehalten und die Dinge in einem anderen Licht zu betrachten. 

In meinen Klassen möchte ich dieses Geschenk weitergeben.

Jede Stunde ist eine kleine Reise, mal laut, mal leise,

Es wird gelacht, getanzt, gestolpert und innegehalten.

Wir richten uns auf, wir richten uns aus, 

wir schauen uns an und in uns hinein.